16. Februar 2016

[Review] Balea - Trockenshampoo für helles Haar




Vor gut einem Monat habe ich euch in diesem Blogpost eine Review zum Trockenshampoo für blondes Haar von Batiste gegeben.
Nun konnte ich endlich das Pendant von Balea dazu testen und möchte euch dieses heute vorstellen. Außerdem erfahrt ihr, welches von beiden ich besser finde.




Wie ich in meiner Review zum Produkt von Batiste bereits erwähnt habe, habe ich kein fettiges Haar, sondern eher feuchte Kopfhaut. Ich wasche meine Haar in der Regel täglich, nutze aber - seit das Produkt von Batiste auf dem Markt ist - sehr gerne zwischendurch auch mal Trockenshampoo. 

Das Produkt von Balea ist in der Anwendung etwas anders. Es soll aufgesprüht werden und dann sollen die Haare mit einem Handtuch durchfrottiert und am Ende durchgebürstet werden. Zum Schutze der Kleidung wird geraten ein Handtuch über die Schultern zu liegen.
Ich ärgere mich im Nachhinein wieder, dass ich einfach blind zu diesem Trockenshampoo gegriffen habe und nicht erst mal die Anwendung gelesen habe. Ich glaube, dann hätte ich das Produkt nicht gekauft, denn ich hätte sicher geahnt was mich erwartet.

Ich bin also nach Anweisung vorgegangen und beim Einsprühen auf den Haaren habe ich direkt den grauen Schleier gesehen, den ich noch von den Trockenshampoos von früher kenne. Und dieser graue Schleier ist der Grund, warum ich irgendwann aufgehört habe diese Produkte zu benutzen. Denn man sieht ihn immer und es sieht einfach nur matt und stumpf aus.

Genauso ist es auch hier, nach dem durchfrottieren. Ich habe in einem zweiten Versuch das Trockenshampoo mit den Fingern etwas einmassiert und ich muss sagen, dass mir die Variante besser gefällt, als mit dem Handtuch. Die Haare wirken dadurch nicht ganz so stumpf und man bekommt den grauen Schleier etwas besser weg. Und die Sauerei ist wirklich immens. Den Hinweis mit dem Handtuch über den Schultern sollte man - gerade wenn man dunkle Kleidung trägt - dringend beachten. Auch bleiben nach dem Ausbürsten wahnsinnig viele Rückstände in der Bürste und ich frage mich wirklich, warum Batiste so eine leichte Konsistenz hinbekommt und Balea nicht.

Dafür kann ich - was bei Baptiste nicht funktioniert hat - das Shampoo auch noch einen weiteren Tag benutzen. Es hat also eine deutlich stärkere Wirkung, was wohl die sehr pudrige Konsistenz ausmacht.


So ganz überzeugt mich das Produkt von Balea nicht muss ich zugeben. Mir gefällt dieser Grauschleier überhaupt nicht und ich möchte wissen, wie das bei der Version für dunkle Haare erst zum Vorschein kommt.
Ich werde das Produkt aber noch aufbrauchen und dann aber wieder zum Produkt von Batiste zurück kehren.


Kennt ihr die Produkte? Wie findet ihr sie? Was ist euer Favorit?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen