8. Juni 2016

[Sommer] 5 Tipps gegen die Büro-Hitze

Werbung - Dieser Beitrag wird freundlicherweise von goFeminin unterstützt


Endlich sind wir mitten drin in der - für mich - schönsten Zeit des Jahres. Doch die Hitze kann einem gerade im Büro manchmal schwer zu schaffen machen.
Gerade im Business, wo man auch an gewisse Kleidungsregeln gehalten ist, ist es manchmal schwer einen kühlen Kopf zu bewahren. Männer haben es aber natürlich noch schwerer als Frauen. Lange Hosen, lange Hemden - Knigge eben. Wir Frauen haben es da leichter und ich zum Beispiel pfeife auch auf Herrn Knigge. Ab einer Temperatur von 25 Grad bekommt mich niemand mehr in eine Strumpfhose. Doch schulterfrei ist einfach nicht drin bei uns und daher muss man sich auf andere Art und Weise Erfrischung schaffen.

Tipp 1: Der Frischekick fürs Gesicht

Habe ich seit einiger Zeit immer in der Handtasche: Die Clinique Moisture Surge Extended Thirst Relief Creme. Diese Creme ist ein wahrer Feuchtigkeits-Booster für die Haut. Sie ist ölfrei und enthält quasi pure Feuchtigkeit,
Und die kann ich im Büro immer gebrauchen. Ich stehe sehr oft bei Kollegen im Büro, die Tipp 1 nicht beherzigen und morgens einfach die Klimaanlage auf 18 Grad drehen. Das trocknet meine Haut aus und sie fängt dann schnell an zu spannen.
Daher greife ich im Büro sehr gern zu dieser Creme und trage ein dünne Schicht, über dem Make-up auf. Man braucht danach keine Angst vor Glanz zu haben, denn diese Creme zieht sofort ein. Meine Haut ist quasi so dankbar für diesen Feuchtigkeits-Boost, dass sie die Creme fast schon aufsaugt.
Sobald es heiß ist, schminke ich mich auch weniger und habe meist nur ein Puder Make-up aufgetragen und da verschmiert nichts beim eincremen. Man kann die Creme auch im Kühlschrank lagern, doch das würde ich nur zu Hause machen. Ich finde aus hygienischen Gründen hat eine Gesichtscreme nichts im Büro-Kühlschrank zu suchen. Zumindest nicht in unserem :-)
Nach einem Tag, den man viel und lange in der Sonne verbracht hat, kann man diese Creme auch am Abend als Maske auftragen. Denn nach viel Sonneneinstrahlung kann die Haut nicht genug Feuchtigkeit bekommen und hier wird das Depot definitiv wieder aufgefüllt.

Aktuell gibt es übrigens ein Gewinnspiel von Clinique. Mehr Infos bekommt ihr hier.




Tipp 2: Erfrischungsspray

Es gibt von verschiedenen Anbietern Erfrischungssprays auf Wasserbasis. Dieses habe ich immer gern im Kühlschrank (das darf sogar in den Büro-Kühlschrank). Mit diesem kann man sich zwischendurch schnell erfrischen, indem man es ins Gesicht, auf die Arme oder die Beine sprüht. Teilweise sind diese Sprays auch mit Limette oder Minze versetzt, was noch mal einen zusätzlichen Erfrischungs- und Kühlungseffekt mit sich bringt.

Tipp 3: Richtig lüften

Das ist für mich das A und O. Einfach nur Klimaanlage an und auf 18 Grad stellen bringt auf Dauer nur eine Schnupfennase.
Ich bin morgens die erste im Büro, meist bin ich schon kurz vor 8 da. Da ist die Luft draußen noch recht frisch und ich öffne alle Fenster und lüfte ordentlich durch. Sobald die Sonne rum kommt und durch das Fenster scheint, schließen wir es und lassen die Jalousie nach unten. Das hält eine Menge Hitze ab. Später wird dann auch mal die Klimaanlage angemacht, aber meist ist diese auf 24 bis 25 Grad gestellt. Der Temperatur-Unterschied zwischen draußen und drinnen darf nicht zu groß sein und bei einer auf 24 Grad eingestellten Klimaanlage wird die Luft auch so ordentlich bewegt, dass es abkühlt.

Tipp 4: Viel trinken

Viel trinken muss man natürlich immer, aber je wärmer es wird, umso mehr sollte es sein. Am Besten hierfür eignet sich Mineralwasser, da durch das Schwitzen viele Mineralstoffe und Salze über die Haut ausgeschieden werden und die müssen dem Körper natürlich wieder zugeführt werden. Im übrigen sollte man auch keine eiskalten Getränke im Sommer trinken. Dies belastet den Körper aufgrund der heißen Außentemperatur zu sehr.
Lieber auf Raumtemperatur und sich mit einem Eiswürfel behelfen. Wer gerne etwas mit Geschmack trinken möchte, kann auch ein paar Früchte in das Wasser werfen. Hierfür eignen sich Erdbeeren oder auch Blaubeeren hervorragend.
Kaffee tut dem Körper bei übermäßiger Hitze übrigens nicht besonders gut. Daher am nachmittag lieber darauf verzichten.

Tipp 5: Richtig essen

Meistens beherzigt man diesen Tipp schon von allein. Schwere Sachen, wie Klöße, Braten usw. liegen im Sommer noch schwerer im Magen. Lieber zu Gemüse in Form von Salaten oder Obst greifen. Das belastet den Körper nicht zu sehr, erfrischt gleichzeitig und man gerät nicht noch zusätzlich ins Schwitzen.
Ich esse dann auch gerne einen Quark mit frischen Früchten. Zu fette Lebensmittel sollte man meiden.


Das waren meine 5 Tipps und ich hoffe sehr, da war das ein oder andere Detail für euch dabei.

Erzählt mir von eurem ultimativem Tipp gegen die sommerliche Hitze im Büro. Ich freue mich darauf.




1 Kommentar: